Barbara Baltes

 

barbara.baltes@t-online.de

 

www.kunst-und-werkhaus-oberdollendorf.de

 

 

Vita

 

Barbara Baltes

 

Geboren 1953 in Bocholt/Westfalen

Seit 1974 (Studium für das Grundschullehramt an der PH Bonn) im Rheinland lebend, seit 2010 in Königswinter-Oberdollendorf.

Als Lehrerin 9 Jahre in Köln und 20 Jahre in Bonn tätig

Neben der Klassenlehrerfunktion auch Fachunterricht in Sport und Kunst sowie Schulleitungstätigkeit (Konrektorin) und Arbeit in der Lehrerfortbildung

2009 aus gesundheitlichen Gründen aus dem Schuldienst ausgeschieden. Seitdem Aus- und Weiterbildungen als Klangmassagepraktikerin bei Peter Hess sowie als Künstlerin in der „Alanus-Hochschule“, Bornheim-Alfter und bei „artefact“, Bonn

Vor etwa 10 Jahren habe ich angefangen zu malen, habe vieles im Selbststudium gelernt sowie bei den o.g. Einrichtungen. Außerdem nehme ich wöchentlich an einem Kurs einer Bonner Künstlerin teil. Ich male überwiegend mit Acryl auf Leinwand von ganz kleinen Formaten bis zu großen (175x135cm).

Ich war bei 2 Gruppenausstellungen (13x1y)(Kaiser-Karl-Klinik, Stadtteilbibliothek Bonn-Bad Godesberg) beteiligt und habe kleinere eigene Ausstellungen gemacht: in der kleinsten Kirche von Holland, in der ev.Kirchengemeinde in Bocholt-Suderwick, im Cafe Künstlich, St. Augustin und bei der AWO in Königswinter, sowie zweimal in der „Art-Lounge“, Königswinter-Ittenbach. Mehrmals habe ich beim „Wet-Painting“ der Stadt Königswinter mitgemacht und eine lose Künstlergruppe zusammen geführt, die regelmäßig an den Königswinterer Kunsttagen im Rahmen der „Open Houses“ bei mir ausstellt. Darüber hinaus bin ich seit 2017 Mitglied bei der GKK (Gemeinschaft Königswinterer Künstler) und habe mich an den gemeinsamen Ausstellungen „Im Wandel“, „Flower Power“, „klein&fein“ und „Portrait“ beteiligt.

 

Seit 2017 führe ich das „Kunst- und Werkhaus Oberdollendorf“, das Menschen mit künstlerischen/kreativen Ambitionen Platz und Raum bietet zum kreativen Schaffen. Hier biete ich Kurse zur Kreativitätsförderung an, bei denen ich auch gerne neben meinem pädagogischem Knowhow meine Klangschalen einsetze, und Einführungen in die Acrylmalerei.